Auf Kommentar antworten

Bild von klagox

Die GEMA nimmt seit einigen Tagen einen externen Dienstleister in Anspruch

Für Verschwörungstheorien ist fefes Blog immer eine gute Quelle. Und manchmal erschließen sich dort Erkenntnisse mit einem wahren Kern. 
Die Webseite der GEMA ist seit geraumer Zeit mehrfach verschiedenen Angriffen ausgesetzt gewesen.
DDoS und andere Hack-Angriffe seitens Anonymus legten die Webpräsenz der GEMA mehrfach auf Eis und zwangen die Verantwortlichen zum Handeln. 
Etwas Recherche über verschiedene öffentliche Internettools wie whois, Utrace und Andere weisen nun darauf hin das die GEMA die Soprado GmbH damit beauftragt hat solche Szenarien zu verhindern.
Ein PING auf gema.de ergab folgende IP-Adresse 
„PING gema.de (185.5.83.83) 56(84) bytes of data“
Die IP-Adresse gehört der Soprado GmbH. Von dort werden seit einigen Tagen die Anfragen auf das Rechenzentrum (193.108.12.60) der GEMA weitergeleitet.

Ob es weitere Vögelchen gibt, die einiges von den Dächern pfeifen bleibt abzuwarten.  

Antworten

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd><img>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.